Drei Wege wie Sie Überflieger vor dem Wegfliegen bewahren
DEMO
Kontakt

Drei Wege wie Sie Überflieger vor dem Wegfliegen bewahren

Talent Management

Drei Wege wie Sie Überflieger vor dem Wegfliegen bewahren

December 12, 2016 Sascha Grosskopf

Wer heutzutage als Recruiter gute Talente für das Unternehmen anwerben kann, hat bereits einen guten Job gemacht und die halbe Miete reingeholt. Aber in der sich stetig verändernden Arbeitswelt besteht die Königsdisziplin im Recruiting auch darin, jene guten Talente langfristig halten zu können.

Ambitionierte Mitarbeiter haben den Wunsch nach stetiger Weiterentwicklung. Sie wollen hoch hinaus auf der Karriereleiter, doch was tun, wenn sie dafür nicht nur die Sprosse, sondern gleich die ganze Leiter wechseln wollen? Auf was kommt es an, wenn Sie gute Mitarbeiter halten wollen? Wie verhindern Sie, dass Ihre besten Mitarbeiter für ihren weiteren Arbeitsweg ein anderes Unternehmen auserkoren haben? Worauf Unternehmen beim Talent Management achten sollten und warum gerade Ehrlichkeit dabei eine entscheidende Rolle spielt, soll in den folgenden drei Punkten erläutert werden.

  1. Seien Sie transparent, wenn es um interne, verfügbare Positionen geht.

Eine Studie von Cornerstone OnDemand „Future People“ mit mehr als 1.300 HR Fachkräften und Line-Managern aus 16 europäischen Ländern, brachte hervor, dass der entscheidende Faktor für glückliche Mitarbeiter interne Mobilität ist. Mitarbeiter, die die Möglichkeit haben sich intern vorzuarbeiten oder in verschiedenen Abteilungen zu arbeiten, neigen dazu, stolz auf ihren Arbeitsplatz und somit auf ihr Unternehmen zu sein. Zudem engagieren sie sich mehr und ziehen deswegen einen Jobwechsel nicht so schnell in Erwägung, wie so manch anderer, eingesperrter Überflieger, dem die Flügel gestutzt werden. Arbeitgeber müssen den Angestellten daher Möglichkeiten aufzeigen, wie sie sich in dem Unternehmen weiterentwickeln können. So bleiben Mitarbeiter engagierter, zufriedener und produktiver.

  1. Inspirieren Sie Ihre Mitarbeiter mittels neuester Lernmodule und Seminare.

Stetiges Lernen ermöglicht auch stetige Verbesserung. Denn selbst der intelligenteste Mitarbeiter muss seine Kompetenzen schulen und sich stets auf dem neusten Stand halten, um zu einer guten Führungskraft heranzureifen. Zudem sollten HR-Leiter sich darüber im Klaren sein, dass es für das Unternehmen weitaus teurer werden kann, wenn man seine langfristigen Mitarbeiter im Betrieb nicht fördert, da sie so das Gegenteil von Überfliegern werden – sie tauchen ab und agieren weit unter ihren Potenzialen. Mit einer zielgerechten Förderung setzen Sie jedoch nicht nur auf eine positive Unternehmenskultur, sondern schaffen somit auch ein angenehmes Betriebsklima und fördern die Teamfähigkeit jedes einzelnen Mitarbeiters. Fördern und Fordern sollten sich gegenseitig in der Waage halten und sind der Schlüssel zum Erfolg.

  1. Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit ihre Karriere selbst zu lenken

Mitarbeiter sollten nicht in dem Glauben gelassen werden, dass ihre Karriere einzig und allein von ihrem Arbeitgeber abhängig ist. Dies beeinträchtigt nämlich den Mitarbeiter in vielen Hinsichten. Er tendiert dazu seine Offenheit gegenüber neuen Gelegenheiten zu verlieren, die sich ihm bieten. Es ist nun an der Zeit, dass Unternehmen es ihren Angestellten erleichtern eine aktive Rolle in der persönlichen Entwicklung einzunehmen. Das geht ganz einfach durch die Standardisierung von Lernmöglichkeiten und die vernünftige Promotion jeder internen Aufstiegsmöglichkeit z.B. indem Unternehmen Karrierepfade aufzeigen, wie die Mitarbeiter dorthin hingelangen können, welche Kompetenzen fehlen und wie sie erworben werden können.

Man fördert Mitarbeiter mit dem Ziel vor Augen, dass diese Person eines Tages eine Position bekleidet, die sowohl ihren Wünschen entspricht als auch deren Stärken besser zur Entfaltung bringen kann. Dadurch ergibt sich für Angestellte und Unternehmen eine Win-Win-Situation. Wenn man ihnen jedoch am Ende dieses Programms keine entsprechenden Perspektiven bieten kann, wird es um die Motivation der jeweiligen Mitarbeiter problematisch. Daher sollten Sie Ihre Angestellten immer bei der Stange halten und ihnen neue Horizonte im eigenen Unternehmen eröffnen, bevor diese ihre Flügel ausspannen und woanders hinfliegen.

Orientieren Sie sich daher an diese drei Tipps, damit sie als Personaler irgendwann nicht selbst den Halt verlieren, wenn Ihnen die Überflieger davonschweben. Geben Sie ihnen stattdessen das Gefühl, dass sie sich auf einem weiten Feld über einem langen Horizont befinden und nicht in einem großen Vogelkäfig. Der Himmel ist schließlich nicht dazu da, uns auf den Kopf zu fallen, sondern zum Entdecken.

Comments

Keinen Artikel mehr verpassen?

Our RSS Feeds

Cornerstone Blog Feed

Lernen Sie, wie unser integriertes Talent Management Sie bei Ihren Herausforderungen unterstützt.
Erfahren Sie mehr über unsere Produkte

Tags

Archiv